Bloggen

Datenschutz: Sie riskieren Abmahnungen beim Bloggen mit WordPress [Video]

 

Bei Akismet ist wegen Datenschutz die Einwilligung per Opt-In notwendig

Falls Sie auch Betreiber eines WordPress-Blogs sind, ist in Sachen Datenschutz Handlungsbedarf angesagt, da Sie ansonsten Abmahnungen riskieren. Abmahnungen sind unangenehm und kosten bekanntlich Geld. Wie Sie dies verhindern können und sich auf rechtlich einwandfreies Terrain begeben, erkläre ich in meinem Video.


Zum Artikel bei WordPress Deutschland…

Ein wich­tiger Artikel zu diesem Thema ist »Akismet und Datenschutz: Einwilligung per Opt-In not­wendig« auf dem WordPress-Deutschland Blog (siehe Link).


„WordPress Lexikon“
Akismet

Akismet ist ein Plugin zum Schutz vor Kommentar- Trackback oder Pingback-Spam der Firma Automattic. Es wird bei jeder WordPress-Installation auto­ma­tisch mit­ge­lie­fert. Um Akismet zu akti­vieren, benö­tigt man einen soge­nannten API Schlüssel. Diesen bekommt man auf der Akismet-Webseite. Private Blogs können Akismet kos­tenlos nutzen oder eine selbst bestimmte Gebühr zahlen. Der Einsatz von Akismet auf deut­schen Blogs ist aller­dings in die Diskussion geraten, da es bei der Verwendung des Plugins Probleme mit dem Datenschutz gibt.


Geben Sie diese wichtigen Infos an andere WordPress-Blog Betreiber weiter. Sie werden es Ihnen danken.


Diesen Artikel bewerten: Datenschutz: Sie riskieren Abmahnungen beim Bloggen mit WordPress [Video]: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,31 von 5 Punkten, basieren auf 13 abgegebenen Stimmen.

Loading...
Es freut mich, wenn ich Ihnen helfen konnte und freue mich, wenn Sie mir einen Kommentar hier auf meiner Seite oder/und bei Facebook / Twitter / Google+ hinterlassen und auf den „Gefällt mir – Button“ klicken.

Werner Langfritz

Seit über 20 Jahren selbständiger Unternehmer. Onlinemarkting Coach und WordPress Experte. Veranstalter und Referent zahlreicher Seminare und Workshops. Gründer der WordPress Akademie für Onlinemarketing.

18 Kommentare

Schreibe einen Kommentar (hier klicken)...

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

  • Hallo Werner,
    wie gut, das ich dies Plugin nicht verwende, schon gleich zu Beginn, sagten viele Informationen, dieses Aksimeth nicht zu nehmen. Doch es zeigt mal wieder die Verdrehung aller Sachen, wenn ich es aus meiner Sicht der Spamabwehr betrachte. Die Krake US will einfach alles wissen und ich als Betreiber habe noch die Arbeit, allen Spam, der beträchtlich sein kann, zu reinigen.

  • Hallo Werner,

    Tolles Video. Das mit den Abmahnungen ist so eine Sache. Leider muss man da immer so aufpassen. Wenn alle so wäre wie ich, gebe es keine Abmahnungen. Aber es geht ja nicht um mich.

    Danke für den Hinweiss.

    Gruß
    Rüdiger Schmiedt

  • Gut das das hier mal so erwähnt wird. Ich erlebe leider immer wieder einige die in diversen Kursen dazu anhalten Akismet zu benutzen ohne einen Hinweis darauf das es nicht mit dem Deutschen Datenschutz zusammenpasst.

    Ich habe auf meinem Blog auch auf AntispamBee und ein Captcha zurückgegriffen.

    Liebe Grüße

    Regina Hindrichs

  • Mal ganz dumm gefragt,

    woher weiß der Abmahner eigentlich, dass man Akismet verwendet, oder eben halt nicht??

    Gruß Jörg

  • Wichtig ist hierbei zu beachten, dass dies hauptsächlich wordpress.com Nutzer betrifft. Selbst hostende wordpress.org Patienten können sehr gut auf Alternativen ausweichen.

    Ich habe erst AntiSpam Bee benutzt aber mittlerweile habe ich ausschließlich das G.A.S.P. Plugin laufen, 100% effektiv. Spam kommt nichmal mehr bis zum Spam Ordner 😉

    (Es hat auch das leidige Captcha Plugin ersetzt, da es Browserseitig eine Checkbox generiert, diese sehen Spambots gar nicht erst, im Gegenteil, sie fallen auf ein zweites Email Eingabefeld herein, welches der Browser dem User wiederum nicht anzeigt. Ich liebe es, wärmstens zu empfehlen!

    • Danke Steve für den guten Kommentar. Ich nutze bei all meinen Projekten Antispam Bee und es funktioniert bestens. Das Plugin G.A.S.P. (Growmap Anti Spambot Plugin) ist schon seit ca. 1 1/2 Jahre nicht mehr aktuallisiert, solche „alten“ Plugins verwende ich aus Sicherheitsgründen nicht.
      Beste Grüße
      Werner Langfritz

  • Hallo,Herr Langfritz!
    Möchte mich für diese wertvollen Hinweise bedanken. Werde die Informationen auch weiter verbreiten. Freundliche Grüße und schönes Wochenende,
    Elmar Berger aus Sindelfingen

  • Hallo Werner,
    RESPEKT zu den guten Videos und super erklärt aber irgendwie fehlen bei mir irgendwelche Funktionen. ich weiss nicht ob es am Themes liegt obwohl ich schon einige ausprobiert habe.

    Ich habe mir das Plugin: Antispam Bee jetzt aktiviert und getestet.

    Ich kann zwar die Funktion bei Kommentare in in deutsch wählen aber die Funktion:Bei Google
    das API Key anfordern fehlt hier.

    Bei mir fehlt die Funktion zum anfordern.

    Grüße

    Ivica

    • Hallo Ivica,
      Deinen Schilderungen auch in den anderen Kommentaren zufolge, sieht mir das schon nach zu wenig Speicher (PHP-Memory) bei Deinem Webhoster aus. Du solltest optimalerweise 64MB haben. Bei zu wenig, stirbt auch die Scriptausführung und es wird nicht alles angezeigt. Hier empfiehlt sich ein Wechsel des Webhosters. Wenn dies bei Dir der Fall ist, wirst Du mit WordPress künftig Probleme bekommen, da die Entwicklung weitergeht und die Anforderungen steigen!
      Viele Grüße
      Werner

  • Hallo Werner,

    ein sehr interessantes Video, das auf jeden Fall vielen helfen wird, rechtlich einbandfrei mit Kommentar-PlugIns zu werden. Eine Sache ist mir persönlich aber nocht nicht ganz klar geworden…

    In deinem Video empfiehlst du Antispam-Bee… Benutzt du dieses auch, da man unter dem Kommentarfeld hier noch ein „CAPTCHA Code“ bei dir vorfindet, welches man im Video nicht sehen kann. Oder verwendest du ein extra PlugIn dafür… das mit Antispam-Bee zusammenarbeitet.

    Beste Grüße
    Bernhard Babbe

    • Hallo Bernhard,
      besten Dank für Deinen Kommentareintrag.
      ich verwende Antispam Bee und zusätzlich noch ein extra Plugin für den Captcha Code gegen Spam-Robots als erste Hürde, welches in einem anderen Video ausführlich behandelt wird.
      Viele Grüße
      Werner Langfritz

    • Hallo Herr Wolthoff,
      freut mich, dass ich Ihnen helfen konnte.
      Datenschutz, ein sensibles Thema, worauf man unbedingt achten sollte.
      Beste Grüße und eine erfolgreiche Zeit.
      Werner Langfritz

GRATIS-Report

Zum Download hier eintragen.

Werner Langfritz

Seit über 20 Jahren selbständiger Unternehmer. Onlinemarkting Coach und WordPress Experte. Veranstalter und Referent zahlreicher Seminare und Workshops. Gründer der WordPress Akademie für Onlinemarketing.

Folge mir

Wenn Du die Inhalte auf meinem Blog interessant findest, dann bleibe mit mir in Verbindung und klicke auf den entsprechenden Button.

Gratis-Webinar

Gratis-Webinare